Skip to main content

Der beste Gaming PC für 1500 Euro Zusammenstellung

Wenn du dir einen neuen Computer kaufen möchtest, bist du hier richtig. Meine Zusammenstellung für den besten Gaming PC für 1500 Euro ist Übersichtlich und leicht nachzubauen. Im Beitrag zeige ich dir Schritt für Schritt, welche Hardware ich verbauen möchte, um eine wahren High-End Gaming PC zu bauen. 

Meine Zusammenstellung basiert auf einen Ryzen 7 Prozessor mit acht Kernen und 3,7 GHz. Er bietet ein hervorragendes Gesamtpaket und eine herausragende Gaming Leistung. Die Grafikkarte in meiner Zusammenstellung soll eine Geforce RTX 2080 mit 8GB sein.

Meine Gaming PC für 1500 Euro Zusammenstellung ist perfekt auf einander abgestimmt und optimal geeignet für die neusten Games mit vollen Details und in hoher Auflösung (4K) zu spielen. Ich lege besonderen Wert auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und günstige Hardware.

Die Hardware in der Übersicht:

(Links sind Affiliatelinks von Amazon)

Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X

Der Prozessor soll ein Ryzen 7 2700X mit acht Kernen und 3,7GHz sein. Er ist das aktuelle High-End-Modell von AMD und bietet erstklassige Gaming Performance. Die Webseite Computerbase.de zeigt im großen CPU Vergleich und Test, wie sich der AMD gegen seine direkte Konkurrenz von Intel schlägt. Ihm fehlen nur wenige Prozente bis zur absoluten Spitzenklasse.

Wer noch mehr Spiele Leistung braucht, der muss zu den 100 bis 200 Euro teureren Modellen Intel Core i9-9900K oder Intel Core i7-9700K greifen. Natürlich braucht man dann auch ein anderes Mainboard.

Der Ryzen 7 ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl und bietet ausreichend Leistung zu einem relativ günstigen Preis. Bis vor Kurzem war Intel die erste Wahl für Gamer, aber das hat sich seit der neusten Generation von AMD geändert. Mittlerweile liegt der Ryzen 7 2700X Prozessor in einigen Spielen mit der Durchschnitts-FPS (Frames per Second oder Bilder pro Sekunde) vor der Konkurrenz von Intel.

Grafikkarte: GeForce RTX 2080

Die teuerste Komponente im System ist die Geforce RTX 2080 von Nvidia. Sie kostet schlappe 700 Euro und bietet dafür sehr gute Rechenleistung und ist ausgelegt auf 4K. Die 8GB Speicher reichen für 99% der aktuellen Spiele vollkommen aus und es wird noch einige Zeit dauern, bis es sinnvoll ist auf mehr Speicherkapazität zu setzen.

Besonders in der hohen 4K Auflösung setzt sich die Geforce RTX 2080 deutlich bis zu 70 Prozent von ihrere Konkurrenz ab. Wenn in 1080p gespielt wird ist der Unterschied nur gering und es macht eventuell Sinn eine günstigeres Modell zu kaufen, wenn man überwiegend in 1080p spielt.

Mainboard: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC

Beim Mainboard greife ich zum B450 Gaming Pro Carbon AC von MSI. Es bietet quasi alles was das Gamer Herz begehrt. Die Onboard Soundkarte und die 6 Sata Anschlüsse sind absolut ausreichend. Mit der MSI Mystic Light Steuerung lassen sich diverse Lüfter konfigurieren und bequem steuern. Zudem bietet das BIOS zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und ist übersichtlich gestaltet. Es ist ein sehr gutes Mainboard zum fairen Preis.

Arbeitsspeicher: G.Skill Aegis 32GB

In meiner Zusammenstellung wird ein Kit aus zwei G.Skill Aegis 16GB Arbeitsspeicher Modulen verbaut. Die insgesamt 32GB DDR4-Speicher bietet hohe Stabilität und super schnelle Leistung. Um die optimale Geschwindigkeit herauszuholen, arbeiten beide Module im Dual-Channel.

16GB reichen für 99% der aktuellen PC-Spiele und Anwendungen. Wer hier noch etwas Geld sparen möchte, der ist mit 16GB ausreichend versorgt. 32GB können aber die Leistung subjektiv verbessern und machen das System absolut zukunftssicher. Zur Not kann man natürlich immer noch mit 2 weitere RAM-Riegel nachrüsten.

Festplatte: Crucial MX500 1TB

Da die Preise für SSD-Festplatten in den letzten Monaten stark gefallen sind, setze ich bei meiner Zusammenstellung auf die 1TB SDD MX500 von Crucial. Sie ist gegenüber herkömmliche HDD Festplatte extreme schnell und um ein Vielfaches schneller.

Das Betriebssystem und die wichtigsten Anwendungen sollten unbedingt auf der SSD installiert werden. Wer noch mehr Speicherplatz benötigt, der sollte sich eine günstige 1 oder 2TB große HDD Festplatte holen und kann diese für große Datenmengen verwenden.

Netzteil: Corsair RMx Series RM550x

Das Netzteil ist wichtig, um alle Komponenten mit ausreichend Strom zu versorgen. Hier habe ich mich für das 550 Watt starke Netzteil von Corsair entschieden. Mit dem modularen Stecker System, braucht man nur die Kabel anschließen, die man wirklich braucht und spart so Platz und verbessert den Luftstrom im Gehäuse.

Darüber hinaus besitzt das Netzteil einen 140mm Lüfter, der das Netzteil ausreichend kühlt und besonders leise läuft. Natürlich liefert es auch genug Strom für die stromhungrige Hardware (CPU und Grafikkarte) und es bleibt noch ausreichend Spielraum, um eventuell den Rechner zu übertakten.

Gehäuse: be quiet! Pure Base 600

Das Gehäuse soll das Pure Base 600 gedämmt von be quiet! sein. Es bietet viel Platz und Möglichkeiten. Die Verarbeitung ist sehr gut und das Gehäuse kann mit seinem schicken und schlichten Design überzeugen. Im Vordergrund steht natürlich die Funktionalität und die Möglichkeit einen flüsterleisen (Silent PC) zu bauen. Als Alternative kann man auch zum etwas günstigeren M25 Silent von Sharkoon greifen.

Fazit zur Gaming PC für 1500 Euro Zusammenstellung

Falls du noch Fragen oder Anregungen zu meiner Gaming PC für 1500 Euro Zusammenstellung hast, kannst du sie gerne in die Kommentare schreiben.

Solltest du Probleme beim Zusammenbauen haben, fragst du am besten einen erfahrenen Freund, schaust dir ein Video auf YouTube an oder lässt den PC vom Händler deines Vertrauen selbst zusammen bauen.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß und Freude an der Zusammenstellung.

Der Beitrag wurde zuletzte am 20.06.2019 aktualisiert 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*