Skip to main content

Der beste Gaming Monitor bis 400 Euro

gaming monitor bis 400 Euro

Greift man zu einem Gaming Monitor bis 400€ mit 144Hz, zu einem curved Monitor oder zu einem der eine 4K-Auflösung aufweist? Die Auswahl auf dem Markt wird von Jahr zu Jahr größer und es fällt jedem Verbraucher stets schwer, auf dem neusten Stand zu bleiben. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Auflösung, das Format und das Panel eine essenzielle Rolle beim Kauf eines Monitors spielen. Trotzdem gibt die Verwendung des Monitors die restlichen Rahmenbedingungen vor. So sollte man sich als PUBG- oder Counter-Strike Spieler eher ein schnelles Panel suchen und bei open World spielen auf das Format 21:9 zurückgreifen.

123
Gaming Monitor bis 400 Euro gaming Monitor unter 400 Euro gamer monitor unter 400 euro
Modell LG 27GK750F-B 68,58 cm (27 Zoll) UltraGear™ Full HD Gaming Monitor (240Hz, 1ms MBR, LED, AMD Radeon FreeSync, DAS Mode), schwarzSamsung C32JG52 80 cm (32 Zoll) Curved Gaming Monitor (HDMI, DisplayPort, 3,5 mm Audio, 4ms Reaktionszeit (G/G), 144 Hz Bildwiederholungsrate, 2560 x 1.440 Pixel), dunkelsilberMSI 69.0cm (27″) Optix MAG271C-002DE 2xHDMI+DP 16:9 Curved
Preis

385,86 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

310,96 € 459,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Reaktionszeit1 ms4ms1ms
Bildwiederholrate240Hz144Hz144Hz
Auflösung1920 x 1080 Pixel2560 x 1.440 Pixel1920 x 1080 Pixel
Bildschirmgröße27 Zoll32 Zoll27 Zoll
Anschlüsse2 x HDMI, USB, Display Port, Headset Port2 x HDMI, 3,5 mm Audio, Displayport2xHDMI+DP
Preis

385,86 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

310,96 € 459,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon Angebot*DetailsAmazon Angebot*DetailsAmazon Angebot*

Aber worauf solltest Du da draußen beim Kauf genau achten?

Format 16:9, 21:9 oder Widescreen

Beginnen wir mit dem Format. Der Standard in Deutschland liegt deutlich bei 16:9 Monitoren. Trotzdem ist es kein Geheimnis, dass sich die 21:9 oder gar 32:10 Widescreen Monitore immer weiter etablieren und auf große Begeisterung stoßen. Hierbei gilt, dass das Format die Auflösung vorgibt. 16:9 Monitore können ihre Inhalte in Full-HD, WQHD und in 4K-UHD-Auflösung wiedergeben. Monitore mit dem 2:9 Format bieten Darstellungen im Bereich UW-UXGA oder UWQHD an. Bildschirme im 32:10 Format mit einer DWUXGA-Auflösung von 3840x1200px sind noch die große Ausnahme.

Bildwiederholrate 60, 75 oder 144Hz

Die Bildschirme können die unterschiedlichsten Wiederholraten bieten. Hier besagt eine Faustregel, dass je höher die Rate ist, desto flüssiger werden die Inhalte des gespielten Spiels dargestellt. Im Gegensatz zu den gewöhnlichen Office-Monitoren mit 60hz bieten die meisten Gaming-Monitore bis 400€ schon Wiederholraten von 144hz oder sogar 240hz. Erstaunlich ist, dass der Trend hier noch am Steigen ist. Während du als normaler Nutzer den Unterschied von 60hz zu 144hz noch gut wahrnehmen kannst wird es ab 144hz aufwärts schon schwieriger. Abgesehen davon sollte man im Hinterkopf behalten, dass der Monitor nur so schnell reagieren kann, wie der PC es vorgibt. Heißt wenn der Pc zu langsam ist, bringen einem auch keine 360hz etwas.

gaming Monitor unter 400 Euro

Features

Die Monitore der Spielindustrie bringen unselten auch viele Features mit sich. Dort fallen Begriffe wie Game-Sense, Black-Tuner- ULMB oder smarte Kameras. Was an dieser Stelle gesagt werden muss ist, dass diese Gadgets meistens nur in den wenigsten Szenarien sinnvoll sind oder sich gar gegenseitig ausschließen. Somit führen sie nur zu einem enormen Aufpreis.

Reaktionsgeschwindigkeit

Die Reaktionsgeschwindigkeit bietet den Spielern auch wie die Bildwiederholrate enorme Vorteile. Hier ist es aber wieder so, dass zwischen Werten wie 0,5ms und 1ms keine Unterschiede mehr wahrzunehmen sind. Trotzdem fällt einem der Unterschied zwischen 1ms und 4ms auf und man sollte zusehen an eine niedrigere Reaktionsgeschwindigkeit zu kommen. Denn bei zu langsamen Monitoren kann es zu einem ungewollten Gohsting kommen. Hier entstehen bei schnellen Bewegungen schlieren auf dem Monitor. Man könnte es auch als geisterhaftes Nachziehen werten. Einige Hersteller annoncieren zudem mit niedrigen werten, welche nur im Overdrive und von GtG erreicht werden können. Naja trotzdem, achte darauf, deine Reaktionszeit niedrig zu halten. Alles andere ist wahrlich unangenehm!

Tearing

Tearing wird ebenfalls als hinderlich wahrgenommen und tritt oftmals auf, wenn die Grafikkarte keine Möglichkeit hat, mit dem Monitor synchron zu arbeiten. Ebenfalls kann es zu Tearing kommen, wenn der Monitor zu langsam für die verbaute Grafikkarte ist. Resultieren tuen daraus zerrissene und überlagernde Bilder mit sichtlich verzerrten Kanten. Hiergegen kann die oben erklärte Bildwiederholrate helfen, wenn hohe Framerates vorhanden sind. Im niedrigen FPS-Segment wird gerne auf adaptive Synchronisation gesetzt.
Gaming Monitor bis 400 Euro

FreeSync, adaptive Sync und G-Sync

Wenn man Adaptive Sync hört sagt das einem, dass die Berechnungen der Bilder der GPU an die Bildwiederholungsrate des verwendeten Monitors angeglichen werden. Der Bildschirm läuft also immer mit einer passenden Hz-Zahl und Problemen wie Tearing kann vorgebeugt werden. Diese Technologie kann man aber erst benutzen, wenn ein DisplayPort-Anschluss der Version 1.2a gegeben ist. AMD setzt mit ihrem auseigenen FreeSinc auf diesen offenen Standard. Das heißt, dass Gaming-Monitore unter 400 Euro mit dem DisplayPort-Standard von 1.2a automatisch FreeSinc unterstützen.
Nvidia hat ihrem Namen getreu natürlich ebenfalls etwas der Gleichen auf den Markt bringen lassen. Ihr Programm wird auch G-Sync genannt. Diese Technologie bringt ein hauseigenes Modul mit der passenden Software. Der Nachteil hierbei ist nur, dass man für diese Technologie ordentlich in die Tasche greifen muss. Jenes hat Nvidia an den Verkaufszahlen gemerkt und um dem entgegen zu wirken, wurden FreeSync-Monitore unter bestimmten Vorrausetzungen als G-Sync-Compatible gewertet und können demnach zu einem günstigern Preis verwendet werden. Als wäre da alles nicht schon genug, entschieden die Hersteller den Monitoren auch noch Leistungsklassen zuzuordnen. Jenes wird von AMD FreeSync als auch Nvidia G-Sync gemacht. Logischerweise müssen die Monitore für eine bestimmte Klasse eine bestimmte Leistung bringen. So muss zum Beispiel bei Nvidia für die G-Sync Ultimate der Monitor DisplayHDR 1000 gewährleisten. Unglaublich!

DisplayHDR, Farbabdeckung und der Blickwinkel eines Gaming Monitors

Eine ebenfalls essentielle Rolle des Gaming Monitors unter 400 Euro spielt die maximale und gewöhnliche Helligkeit des Displays. Während man in einer abgedunkelten Pc-Ecke sicher mit c.a 200 cd/m² zurechtkommt, klassifizieren sich Gaming-Monitore abhängig von ihrer maximalen Helligkeit auf verschiedene HDR-Klassen. DisplayHDR 400 setzt somit eine maximale Helligkeit von 400cd/² voraus, welche zumindest für einen kurzen Moment erreicht werden muss. Folgen tun dieser Klasse DisplayHDR 600 und 1000 mit deutlich höheren Helligkeitsbedingunen.

Ich kann dir da draußen versichern, dass der unterschied ohne Display HDR zu Display HDR 400 schon deutlich zu sehen ist! Doch auf die Farbdarstellung sollte ebenfalls dringlichst geachtet werden. Sicherlich ist sie im ersten Moment eher für Bild- und Videobearbeitung von Vorteil, doch wer sein lieblings Spiel erstmal in einem solch faszinierendem Farbschema gespielt hat, wird nie wieder zu seinem farbschwachen Monitor zurückwollen. So werden nämlich einfache Blubenwiesn wie in The itcher3 zum Beisiel zum echten Hingucker.

gamer monitor unter 400 euro

Empfehlung Gaming Monitor bis 400€

Wenn ich heute einen Gaming Monitor unter 400 Euro kaufen, dann würde ich dir den MSI MAG271CR Gaming Monitor empfehlen. Er ist der Nachfolger des ultra beliebten MAG27CQ, welcher noch vor kurzer Zeit in jeglichen Empfehlungen zu finden war. Bei seinem Nachfolger wurde nochmal eine ordentliche Menge an Features draufgepackt. Den neben seinem wunderschönen rahmenlosen Design, dem 27″ großen VA-Panel, welches von extrem guter Qualität zeugt und einer 115% sRGB Abdeckung liefert der Monitor AMD FreeSinc und 144Hz. Weterh bekommst du sogar noch WQHD oben drauf geliefert.

Weiterhin ist der Monitor curved. Jenes aber nicht so stark, dass es als nervig empfunden werden kann. Fortlaufend besitzt er auch alle anderen ansprechenden Features, wie zB. den Blau-Filter und alle wünschenswerten Ergonomie-Funktionen.

Und siehe da, dieser Monitor ist G-Sync kompatibel. Hiermit kommt selbst jeder Nvidia Nutzer in den perfekten Gaming-Genuss.

Alles in allem ist dieser Gaming Monitor der beste, den ich dir in der unter 400 Euro Preisspanne empfehlen kann.


Ähnliche Beiträge